User-Interface
Der Account2000-Client ist integriert in MS Outlook. Outlook ist in Verbindung mit einem Exchange-Server nicht nur ein Messaging-Client sondern bietet auch umfangreiche Möglichkeiten zu Workflow-Steuerung und Gruppenarbeit. Eingehende E-Mails können in öffentlichen Ordnern empfangen und so von mehreren Mitarbeitern gemeinsam bearbeitet werden. Informationen wie Nachrichten, Kalender, Kontakte können gemeinsam bearbeitet und genutzt werden. Bereits jetzt nutzt Account2000 viele der umfangreichen Möglichkeiten von MS Exchange für sich: Alle in Account2000 gespeicherten Kunden werden in dafür ausgewählten öffentlichen Ordnern abgelegt. Die meisten Funktionen, welche für normale Outlook-Kontakte verfügbar sind, stehen auch für Account2000-Kunden zur Verfügung. Ein Account2000-Kunde kann per Drag-and-Drop als Kontakt in die persönlichen Kontakte kopiert werden. Ebenso ist es möglich, einen persönlichen Kontakt per Knopfdruck als Account2000-Kunde anzulegen. Um eingehende E-Mails und Faxe, die ein Mitarbeiter erhält und dem jeweiligen Kunden zuordnet, für alle Mitarbeiter zugänglich zu machen, werden diese in öffentliche Ordner kopiert. Die Zuweisung von Aufgaben (Tasks) der Prozeßsteuerung kann über öffentliche Aufgaben-Ordner erfolgen, so daß Aufgaben auch einer Gruppe und nicht nur einer Einzelperson zugewiesen werden können. Eingehende Anrufe (beantwortet oder unbeantwortet) können bei Verwendung der Telefonie-Unterstützung automatisch in einen Journal-Ordner eingetragen werden. Geleistete Stunden können nicht nur über das TimeTool sondern auch über einen Kalender-Ordner erfaßt werden, so daß die ergonomische Outlook-Kalender-Ansicht genutzt werden kann. Zukünftige Versionen von Account2000 werden von diesen Möglichkeiten noch umfassenderen Gebrauch machen.
Ein weiterer entscheidender Vorteil in der Verwendung von MS Outlook besteht darin, daß der Anwender, der in der Regel ohnehin meistens permanent ein E-Mail Programm geöffnet hat, keine zusätzliche Applikation öffnen muß. Vielmehr entfällt ein Teil der Einarbeitungszeit, da die Oberfläche von MS Outlook den meisten Anwendern bereits gut bekannt ist.
Der Account2000-Client ist streng kundenzentriert. Dies bedeutet, daß, sobald ein Kundenobjekt geöffnet ist, bereits alle Informationen in diesem Formular vorliegen und daß keine weiteren Fenster geöffnet werden müssen.

Exchange-Ordner
Die Kunden sind in öffentlichen Ordnern abgelegt, die sich vom Systemverwalter in beliebiger Zahl und Verschachtelung anlegen lassen. Ein einzelner Ordner kann jedoch auch mehrere tausend Objekte beinhalten. Alle Kunden erscheinen genauso wie normale Outlook-Kontakte, beim Öffnen wird jedoch das Account2000-Kundenformular angezeigt. Das Erstellen neuer Kunden erfolgt ebenfalls wie von Outlook-Kontakten gewohnt.

Stammdaten
Das Kundeformular ist nach dem Karteikartensystem aufgebaut, welches zunächst die Bereiche Allgemein, Kommunikation, Konto, Produkte, Dienstleistung und Telecom gliedert. Im Bereich Allgemein finden sich Stammdaten, Kontakte, Standorte und Kostenstellen. Des weiteren gibt es eine Liste der Änderungshistorie.
Der Bereich Stammdaten enthält den üblichen Satz an Feldern. Unter Kontakte und Locations können jeweils eine beliebige Zahl an Ansprechpartnern und Firmenstandorten eingetragen werden. Zu jedem Kontakt und Standort können wie auch bei den Stammdaten beliebige Daten als Notiz eingefügt werden. Jedes Telefonnummernfeld besitzt einen Schnellwahlbutton, um über die Account2000-Telefonieunterstützung eine Verbindung aufzubauen.



Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht

 

 E-Mail|  Zu Favoriten
 
 
 ©2009 TERASENS GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Copyright Hinweis