TERAVoice Entwicklung (de)
 

Re: TeraVoice als Teil einer H.323 VoIP Lösung


 
Re: TeraVoice als Teil einer H.323 VoIP Lösung Antworten
04.12.2004 17:57 TERASENS Support

Sehr geehrter Herr Bobelka,


für Ihren Fall würde man ein H.323 zu H.323 Gateway benötigen, TERAVoice
ist jedoch ein H.323 zu ISDN/analog Gateway.
Dennoch gäbe es vielleicht eine Möglichkeit, dies mit TERAVoice zu
realisieren.
TERAVoice unterstützt nämlich auch die H.323 CAPI's "VoIP CAPI" von Ikon
und XCAPI von TE-Systems. Diese verhalten sich wie ein ISDN-Gerät. Mit
der VoIP-CAPI könnte man die Verbindung zum Gateway des Providers
realisieren.
Der Provider müßte wie bisher zur HiCom alle Anrufe an TERAVoice leiten.
Für Ihr LAN würde die TERAVoice-Konfiguration dann aussehen wie in der
normalen Konfiguration als H.323 zu ISDN Gateway. Das Mapping der
Telefonnumern
realisiert die VoIP CAPI dann über MSNs so daß man so die Zuweisung zu den
verschiedenen Teilnehmern vornehmen kann.
Wenn Sie die internen Teilnehmer nicht über IP-Adressen sondern über Namen
realisieren möchten, benötigen Sie zusätzlich einen H.323 Gatekeeper. (MS
Internet
Security and Acceleration Server enthält einen, der geeignet ist).

Eine solche Konfiguration wurde von uns noch nicht getestet, ich könnte mir
jedoch
vorstellen, daß es funktioniert. Eine Demo-Version der XCapi erhalten Sie
unter
www.te-systems.de. Den CAPI-Treiber, den TERAVoice intern verwendet gibt es
auch in einer Version, der die Ikon-CAPI integriert
(www.comisdn.com/tsp/down_3.htm)

Freundliche Grüße,

Frank Weber
TERAVoice Support
--------------------------
TERASENS GmbH
Ackermannstraße 3
80797 München
--------------------------
e-mail: info@terasens.de
www:   www.terasens.de
--------------------------



wrote in message
news:2026ccd6-e13f-4797-bb27-1923c81c0d02@news.terasens.de...
>
> Hallo!
>
> Im Moment haben wir in unserem Büro folgendes Szenario:
>
> Die ISDN-Endgeräte sind an eine Siemens HiCOM ISDN Zentrale angeschlossen,
diese geht dann über einen Hardware ISDN/VoIP Gateway, weiter über die
Internetstandleitung, an einen weiteren Gateway, der bei unserem
Internetanbieter steht. Dieser vermittelt dann auf die klassischen
Telefon-Leitungen, beziehungsweise auch per VoIP in andere Länder, usw...
>
> Ich will aber die ISDN Zentrale, den Hardware Gateway und unsere ISDN
Endgeräte rausschmeißen!
>
> Also soll folgendes Szenario entstehen:
>
> XP Pro Workstation mit VoIP Client (Netmeeting, Wählhilfe, ...) soll sich
über einen Software Gateway/keeper, der auf einem Server läuft, an den
Gateway unseres ISPs verbinden...
> Eingehende Anrufen möchte ich mit einem Sprach-Menü begrüßen, usw...
>
> Also brauche ich eine Lösung, die mir folgende Funktionen bietet:
> Registrierung unserer "Anlage/Telefonnummer" beim Gatekeeper unseres ISP
mittels DHCP IP
> Anrufannahme und Weiterleitung für Anrufe über H.323
> Ermittlung der gewählten Nebenstelle aus H.323 Anrufen
> Nebenstellen-Nummern sollen nicht IP-Adressen, sondern Usern zugeordnet
werden, dort wo der User eingeloggt ist, läutet "NetMeeting". Ist er
nirgendwo angemeldet, wird direkt auf die Sprach-Box oder andere Nebenstelle
weitergeleitet.
> Wird keine Nebenstelle gewählt, bekommt der Anrufer ein Begrüßungs-Menü.
> Musik-Warteschlage
> usw...
>
> Ist das mit TareVoice Server möglich?
>
> --------------------------
> Florian Bobelka
> Blitzko
> florian.bobelka@ycteam.com
> --------------------------
>
>
> >

Re: TeraVoice als Teil einer H.323 VoIP Lösung Antworten
04.12.2004 18:02 florian.bobelka@online.ycteam.com

Ab 1.1.05 werde ich weiterhin in gewohnter Art und Weise bei Kunden Breitband-Zugänge installieren, allerdings erstmals auf selbständiger Basis.
Um bei den Unternehmen zukunftsweisende Lösungen zu implementieren stelle ich auch so gut wie jeden Kunden auf VoIP um.

Diese Umstellungen sollen in erster Linie auch Kosteneinsparungen für den Kunden erzielen.
Eine weitere Kosteneinsparung wäre auch die Entfernung vorhandener ISDN-Zentralen und Endgeräte, da viele Firmen die Anlage leasen, bzw. mieten. Auch die Anschaffung eines VoIP-ISDN Hardware Gateway kann man sich sparen. (Wird allerdings (noch) standartmäßig mitgeliefert)

Wie ich mir das Szenario bei mir im Büro und in weiterer Folge auch bei meinen Kunden vorstelle, hab ich im vorangegangenen Beitrag bereits erläutert.

Auf der Suche nach einer Soft-Lösung für dieses Problem bin ich schon über einige Programme gestolpert, die sich bei näherem Hinsehen tatsächlich als Stolperstein geoutet haben.
Doch die Beta vom TeraVoice Server 2004 hat mir gezeigt, daß solche Software auch was Leisten kann!, flexibel ist, wenig resourcen braucht, und eigentlich schon zumindest fast allen meinen Anforderungen an ein Soft-PBX System gerecht wird.

Worauf ich hinaus will: ISDN und alle anderen Arten herkömmlicher Telefonie werden in den nächsten Jahren von VoIP verdrängt. Und ich möchte dabei mithelfen.
Dazu brauche ich einen kompetenten Partner an meiner Seite, der mir die notwendige Software für dieses Vorhaben bringt!

Für TeraVoice würde das jetzt heißen, einen H.323 Gatekeeper bereitzustellen, ActiveDirectory-Integration um den Benutzern Durchwahlen zuweisen zu können, usw...
Im wesentlichen also einen Hardware-Gateway wie z.B. den Inalp-SmartNode 1400 mit seinen Routing-Funktionen zu ersetzen und alle Funktionen eines PBX sicherzustellen. Letzteres wird von TeraVoice ja schon gemacht.


Anmerkungen: Der H.323 Gatekeeper vom Microsoft Internet Security and Acceleration Server war in der alten Version dabei. Die neue Version integriert diese Funktion nicht mehr!!! Und - wie schon erwähnt arbeite ich zukunftsweisend - ich werde sicher nirgendwo diese alte Version installieren!

Wie schauts aus?
Wird TeraVoice zukunftstauglich?

Schöne Grüße,
Florian Bobelka.



--------------------------
Florian Bobelka
Blitzko
florian.bobelka@ycteam.com
--------------------------


>Sehr geehrter Herr Bobelka,
>
>
>für Ihren Fall würde man ein H.323 zu H.323 Gateway benötigen, TERAVoice
>ist jedoch ein H.323 zu ISDN/analog Gateway.
>Dennoch gäbe es vielleicht eine Möglichkeit, dies mit TERAVoice zu
>realisieren.
>TERAVoice unterstützt nämlich auch die H.323 CAPI's "VoIP CAPI" von Ikon
>und XCAPI von TE-Systems. Diese verhalten sich wie ein ISDN-Gerät. Mit
>der VoIP-CAPI könnte man die Verbindung zum Gateway des Providers
>realisieren.
>Der Provider müßte wie bisher zur HiCom alle Anrufe an TERAVoice leiten.
>Für Ihr LAN würde die TERAVoice-Konfiguration dann aussehen wie in der
>normalen Konfiguration als H.323 zu ISDN Gateway. Das Mapping der
>Telefonnumern
>realisiert die VoIP CAPI dann über MSNs so daß man so die Zuweisung zu den
>verschiedenen Teilnehmern vornehmen kann.
>Wenn Sie die internen Teilnehmer nicht über IP-Adressen sondern über Namen
>realisieren möchten, benötigen Sie zusätzlich einen H.323 Gatekeeper. (MS
>Internet
>Security and Acceleration Server enthält einen, der geeignet ist).
>
>Eine solche Konfiguration wurde von uns noch nicht getestet, ich könnte mir
>jedoch
>vorstellen, daß es funktioniert. Eine Demo-Version der XCapi erhalten Sie
>unter
>www.te-systems.de. Den CAPI-Treiber, den TERAVoice intern verwendet gibt es
>auch in einer Version, der die Ikon-CAPI integriert
>(www.comisdn.com/tsp/down_3.htm)
>
>Freundliche Grüße,
>
>Frank Weber
>TERAVoice Support
>--------------------------
>TERASENS GmbH
>Ackermannstraße 3
>80797 München
>--------------------------
>e-mail: info@terasens.de
>www:   www.terasens.de
>--------------------------
>
>
>
> wrote in message
>news:2026ccd6-e13f-4797-bb27-1923c81c0d02@news.terasens.de...
>>
>> Hallo!
>>
>> Im Moment haben wir in unserem Büro folgendes Szenario:
>>
>> Die ISDN-Endgeräte sind an eine Siemens HiCOM ISDN Zentrale angeschlossen,
>diese geht dann über einen Hardware ISDN/VoIP Gateway, weiter über die
>Internetstandleitung, an einen weiteren Gateway, der bei unserem
>Internetanbieter steht. Dieser vermittelt dann auf die klassischen
>Telefon-Leitungen, beziehungsweise auch per VoIP in andere Länder, usw...
>>
>> Ich will aber die ISDN Zentrale, den Hardware Gateway und unsere ISDN
>Endgeräte rausschmeißen!
>>
>> Also soll folgendes Szenario entstehen:
>>
>> XP Pro Workstation mit VoIP Client (Netmeeting, Wählhilfe, ...) soll sich
>über einen Software Gateway/keeper, der auf einem Server läuft, an den
>Gateway unseres ISPs verbinden...
>> Eingehende Anrufen möchte ich mit einem Sprach-Menü begrüßen, usw...
>>
>> Also brauche ich eine Lösung, die mir folgende Funktionen bietet:
>> Registrierung unserer "Anlage/Telefonnummer" beim Gatekeeper unseres ISP
>mittels DHCP IP
>> Anrufannahme und Weiterleitung für Anrufe über H.323
>> Ermittlung der gewählten Nebenstelle aus H.323 Anrufen
>> Nebenstellen-Nummern sollen nicht IP-Adressen, sondern Usern zugeordnet
>werden, dort wo der User eingeloggt ist, läutet "NetMeeting". Ist er
>nirgendwo angemeldet, wird direkt auf die Sprach-Box oder andere Nebenstelle
>weitergeleitet.
>> Wird keine Nebenstelle gewählt, bekommt der Anrufer ein Begrüßungs-Menü.
>> Musik-Warteschlage
>> usw...
>>
>> Ist das mit TareVoice Server möglich?
>>
>> --------------------------
>> Florian Bobelka
>> Blitzko
>> florian.bobelka@ycteam.com
>> --------------------------
>>
>>
>> >
>
>
Re: TeraVoice als Teil einer H.323 VoIP Lösung Antworten
06.12.2004 16:46 florian.bobelka@online.ycteam.com

Ok, nach langem herumprobieren geht leider noch immer nichts...
Ich habe von ComISDN den CAPI-Treiber mit dem integrierten IKON-Stack bekommen.

Nach der Installation von ComISDN ging gar nix mehr...
Weder TeraVoice noch ComISDN ließen sich starten...

Liegt es vielleicht daran, daß 2 H.323 Stacks gleichzeitig laufen? Hab mal wo gelesen, daß das nicht gut gehen kann...
Ich habe auch den Eindruck, daß TeraVoice sogar auf den selben Stack zurückgreift - richtig?

Ich hoffe, daß ich den XCapi bald bekomme, und werde dann weiter testen...
--------------------------
Florian Bobelka
Blitzko
florian.bobelka@ycteam.com
--------------------------


>Ab 1.1.05 werde ich weiterhin in gewohnter Art und Weise bei Kunden Breitband-Zugänge installieren, allerdings erstmals auf selbständiger Basis.
>Um bei den Unternehmen zukunftsweisende Lösungen zu implementieren stelle ich auch so gut wie jeden Kunden auf VoIP um.
>
>Diese Umstellungen sollen in erster Linie auch Kosteneinsparungen für den Kunden erzielen.
>Eine weitere Kosteneinsparung wäre auch die Entfernung vorhandener ISDN-Zentralen und Endgeräte, da viele Firmen die Anlage leasen, bzw. mieten. Auch die Anschaffung eines VoIP-ISDN Hardware Gateway kann man sich sparen. (Wird allerdings (noch) standartmäßig mitgeliefert)
>
>Wie ich mir das Szenario bei mir im Büro und in weiterer Folge auch bei meinen Kunden vorstelle, hab ich im vorangegangenen Beitrag bereits erläutert.
>
>Auf der Suche nach einer Soft-Lösung für dieses Problem bin ich schon über einige Programme gestolpert, die sich bei näherem Hinsehen tatsächlich als Stolperstein geoutet haben.
>Doch die Beta vom TeraVoice Server 2004 hat mir gezeigt, daß solche Software auch was Leisten kann!, flexibel ist, wenig resourcen braucht, und eigentlich schon zumindest fast allen meinen Anforderungen an ein Soft-PBX System gerecht wird.
>
>Worauf ich hinaus will: ISDN und alle anderen Arten herkömmlicher Telefonie werden in den nächsten Jahren von VoIP verdrängt. Und ich möchte dabei mithelfen.
>Dazu brauche ich einen kompetenten Partner an meiner Seite, der mir die notwendige Software für dieses Vorhaben bringt!
>
>Für TeraVoice würde das jetzt heißen, einen H.323 Gatekeeper bereitzustellen, ActiveDirectory-Integration um den Benutzern Durchwahlen zuweisen zu können, usw...
>Im wesentlichen also einen Hardware-Gateway wie z.B. den Inalp-SmartNode 1400 mit seinen Routing-Funktionen zu ersetzen und alle Funktionen eines PBX sicherzustellen. Letzteres wird von TeraVoice ja schon gemacht.
>
>
>Anmerkungen: Der H.323 Gatekeeper vom Microsoft Internet Security and Acceleration Server war in der alten Version dabei. Die neue Version integriert diese Funktion nicht mehr!!! Und - wie schon erwähnt arbeite ich zukunftsweisend - ich werde sicher nirgendwo diese alte Version installieren!
>
>Wie schauts aus?
>Wird TeraVoice zukunftstauglich?
>
>Schöne Grüße,
>Florian Bobelka.
>
>
>
>--------------------------
>Florian Bobelka
>Blitzko
>florian.bobelka@ycteam.com
>--------------------------
>
>
>>Sehr geehrter Herr Bobelka,
>>
>>
>>für Ihren Fall würde man ein H.323 zu H.323 Gateway benötigen, TERAVoice
>>ist jedoch ein H.323 zu ISDN/analog Gateway.
>>Dennoch gäbe es vielleicht eine Möglichkeit, dies mit TERAVoice zu
>>realisieren.
>>TERAVoice unterstützt nämlich auch die H.323 CAPI's "VoIP CAPI" von Ikon
>>und XCAPI von TE-Systems. Diese verhalten sich wie ein ISDN-Gerät. Mit
>>der VoIP-CAPI könnte man die Verbindung zum Gateway des Providers
>>realisieren.
>>Der Provider müßte wie bisher zur HiCom alle Anrufe an TERAVoice leiten.
>>Für Ihr LAN würde die TERAVoice-Konfiguration dann aussehen wie in der
>>normalen Konfiguration als H.323 zu ISDN Gateway. Das Mapping der
>>Telefonnumern
>>realisiert die VoIP CAPI dann über MSNs so daß man so die Zuweisung zu den
>>verschiedenen Teilnehmern vornehmen kann.
>>Wenn Sie die internen Teilnehmer nicht über IP-Adressen sondern über Namen
>>realisieren möchten, benötigen Sie zusätzlich einen H.323 Gatekeeper. (MS
>>Internet
>>Security and Acceleration Server enthält einen, der geeignet ist).
>>
>>Eine solche Konfiguration wurde von uns noch nicht getestet, ich könnte mir
>>jedoch
>>vorstellen, daß es funktioniert. Eine Demo-Version der XCapi erhalten Sie
>>unter
>>www.te-systems.de. Den CAPI-Treiber, den TERAVoice intern verwendet gibt es
>>auch in einer Version, der die Ikon-CAPI integriert
>>(www.comisdn.com/tsp/down_3.htm)
>>
>>Freundliche Grüße,
>>
>>Frank Weber
>>TERAVoice Support
>>--------------------------
>>TERASENS GmbH
>>Ackermannstraße 3
>>80797 München
>>--------------------------
>>e-mail: info@terasens.de
>>www:   www.terasens.de
>>--------------------------
>>
>>
>>
>> wrote in message
>>news:2026ccd6-e13f-4797-bb27-1923c81c0d02@news.terasens.de...
>>>
>>> Hallo!
>>>
>>> Im Moment haben wir in unserem Büro folgendes Szenario:
>>>
>>> Die ISDN-Endgeräte sind an eine Siemens HiCOM ISDN Zentrale angeschlossen,
>>diese geht dann über einen Hardware ISDN/VoIP Gateway, weiter über die
>>Internetstandleitung, an einen weiteren Gateway, der bei unserem
>>Internetanbieter steht. Dieser vermittelt dann auf die klassischen
>>Telefon-Leitungen, beziehungsweise auch per VoIP in andere Länder, usw...
>>>
>>> Ich will aber die ISDN Zentrale, den Hardware Gateway und unsere ISDN
>>Endgeräte rausschmeißen!
>>>
>>> Also soll folgendes Szenario entstehen:
>>>
>>> XP Pro Workstation mit VoIP Client (Netmeeting, Wählhilfe, ...) soll sich
>>über einen Software Gateway/keeper, der auf einem Server läuft, an den
>>Gateway unseres ISPs verbinden...
>>> Eingehende Anrufen möchte ich mit einem Sprach-Menü begrüßen, usw...
>>>
>>> Also brauche ich eine Lösung, die mir folgende Funktionen bietet:
>>> Registrierung unserer "Anlage/Telefonnummer" beim Gatekeeper unseres ISP
>>mittels DHCP IP
>>> Anrufannahme und Weiterleitung für Anrufe über H.323
>>> Ermittlung der gewählten Nebenstelle aus H.323 Anrufen
>>> Nebenstellen-Nummern sollen nicht IP-Adressen, sondern Usern zugeordnet
>>werden, dort wo der User eingeloggt ist, läutet "NetMeeting". Ist er
>>nirgendwo angemeldet, wird direkt auf die Sprach-Box oder andere Nebenstelle
>>weitergeleitet.
>>> Wird keine Nebenstelle gewählt, bekommt der Anrufer ein Begrüßungs-Menü.
>>> Musik-Warteschlage
>>> usw...
>>>
>>> Ist das mit TareVoice Server möglich?
>>>
>>> --------------------------
>>> Florian Bobelka
>>> Blitzko
>>> florian.bobelka@ycteam.com
>>> --------------------------
>>>
>>>
>>> >
>>
>>
Re: TeraVoice als Teil einer H.323 VoIP Lösung Antworten
06.12.2004 19:18 Frank Weber

Dies sind alles Features, die wir momentan für die nächste
Version planen:

- Active-Directory-Integration
- H.323 Gatekeeper
- H.323 Support (nicht nur Gateway sondern voll Funktionalität)
- SIP Support
- SIP Gateway

Freundliche Grüße,

Frank Weber
TERAVoice Support
--------------------------
TERASENS GmbH
Ackermannstraße 3
80797 München
--------------------------
e-mail: info@terasens.de
www:   www.terasens.de
--------------------------


wrote in message
news:cd1da272-094e-4574-948f-8fb7925cb3fa@news.terasens.de...
> Ab 1.1.05 werde ich weiterhin in gewohnter Art und Weise bei Kunden
Breitband-Zugänge installieren, allerdings erstmals auf selbständiger Basis.
> Um bei den Unternehmen zukunftsweisende Lösungen zu implementieren stelle
ich auch so gut wie jeden Kunden auf VoIP um.
>
> Diese Umstellungen sollen in erster Linie auch Kosteneinsparungen für den
Kunden erzielen.
> Eine weitere Kosteneinsparung wäre auch die Entfernung vorhandener
ISDN-Zentralen und Endgeräte, da viele Firmen die Anlage leasen, bzw.
mieten. Auch die Anschaffung eines VoIP-ISDN Hardware Gateway kann man sich
sparen. (Wird allerdings (noch) standartmäßig mitgeliefert)
>
> Wie ich mir das Szenario bei mir im Büro und in weiterer Folge auch bei
meinen Kunden vorstelle, hab ich im vorangegangenen Beitrag bereits
erläutert.
>
> Auf der Suche nach einer Soft-Lösung für dieses Problem bin ich schon über
einige Programme gestolpert, die sich bei näherem Hinsehen tatsächlich als
Stolperstein geoutet haben.
> Doch die Beta vom TeraVoice Server 2004 hat mir gezeigt, daß solche
Software auch was Leisten kann!, flexibel ist, wenig resourcen braucht, und
eigentlich schon zumindest fast allen meinen Anforderungen an ein Soft-PBX
System gerecht wird.
>
> Worauf ich hinaus will: ISDN und alle anderen Arten herkömmlicher
Telefonie werden in den nächsten Jahren von VoIP verdrängt. Und ich möchte
dabei mithelfen.
> Dazu brauche ich einen kompetenten Partner an meiner Seite, der mir die
notwendige Software für dieses Vorhaben bringt!
>
> Für TeraVoice würde das jetzt heißen, einen H.323 Gatekeeper
bereitzustellen, ActiveDirectory-Integration um den Benutzern Durchwahlen
zuweisen zu können, usw...
> Im wesentlichen also einen Hardware-Gateway wie z.B. den Inalp-SmartNode
1400 mit seinen Routing-Funktionen zu ersetzen und alle Funktionen eines PBX
sicherzustellen. Letzteres wird von TeraVoice ja schon gemacht.
>
>
> Anmerkungen: Der H.323 Gatekeeper vom Microsoft Internet Security and
Acceleration Server war in der alten Version dabei. Die neue Version
integriert diese Funktion nicht mehr!!! Und - wie schon erwähnt arbeite ich
zukunftsweisend - ich werde sicher nirgendwo diese alte Version
installieren!
>
> Wie schauts aus?
> Wird TeraVoice zukunftstauglich?
>
> Schöne Grüße,
> Florian Bobelka.
>
>
>
> --------------------------
> Florian Bobelka
> Blitzko
> florian.bobelka@ycteam.com
> --------------------------
>
>
> >Sehr geehrter Herr Bobelka,
> >
> >
> >für Ihren Fall würde man ein H.323 zu H.323 Gateway benötigen, TERAVoice
> >ist jedoch ein H.323 zu ISDN/analog Gateway.
> >Dennoch gäbe es vielleicht eine Möglichkeit, dies mit TERAVoice zu
> >realisieren.
> >TERAVoice unterstützt nämlich auch die H.323 CAPI's "VoIP CAPI" von Ikon
> >und XCAPI von TE-Systems. Diese verhalten sich wie ein ISDN-Gerät. Mit
> >der VoIP-CAPI könnte man die Verbindung zum Gateway des Providers
> >realisieren.
> >Der Provider müßte wie bisher zur HiCom alle Anrufe an TERAVoice leiten.
> >Für Ihr LAN würde die TERAVoice-Konfiguration dann aussehen wie in der
> >normalen Konfiguration als H.323 zu ISDN Gateway. Das Mapping der
> >Telefonnumern
> >realisiert die VoIP CAPI dann über MSNs so daß man so die Zuweisung zu
den
> >verschiedenen Teilnehmern vornehmen kann.
> >Wenn Sie die internen Teilnehmer nicht über IP-Adressen sondern über
Namen
> >realisieren möchten, benötigen Sie zusätzlich einen H.323 Gatekeeper. (MS
> >Internet
> >Security and Acceleration Server enthält einen, der geeignet ist).
> >
> >Eine solche Konfiguration wurde von uns noch nicht getestet, ich könnte
mir
> >jedoch
> >vorstellen, daß es funktioniert. Eine Demo-Version der XCapi erhalten Sie
> >unter
> >www.te-systems.de. Den CAPI-Treiber, den TERAVoice intern verwendet gibt
es
> >auch in einer Version, der die Ikon-CAPI integriert
> >(www.comisdn.com/tsp/down_3.htm)
> >
> >Freundliche Grüße,
> >
> >Frank Weber
> >TERAVoice Support
> >--------------------------
> >TERASENS GmbH
> >Ackermannstraße 3
> >80797 München
> >--------------------------
> >e-mail: info@terasens.de
> >www:   www.terasens.de
> >--------------------------
> >
> >
> >
> > wrote in message
> >news:2026ccd6-e13f-4797-bb27-1923c81c0d02@news.terasens.de...
> >>
> >> Hallo!
> >>
> >> Im Moment haben wir in unserem Büro folgendes Szenario:
> >>
> >> Die ISDN-Endgeräte sind an eine Siemens HiCOM ISDN Zentrale
angeschlossen,
> >diese geht dann über einen Hardware ISDN/VoIP Gateway, weiter über die
> >Internetstandleitung, an einen weiteren Gateway, der bei unserem
> >Internetanbieter steht. Dieser vermittelt dann auf die klassischen
> >Telefon-Leitungen, beziehungsweise auch per VoIP in andere Länder, usw...
> >>
> >> Ich will aber die ISDN Zentrale, den Hardware Gateway und unsere ISDN
> >Endgeräte rausschmeißen!
> >>
> >> Also soll folgendes Szenario entstehen:
> >>
> >> XP Pro Workstation mit VoIP Client (Netmeeting, Wählhilfe, ...) soll
sich
> >über einen Software Gateway/keeper, der auf einem Server läuft, an den
> >Gateway unseres ISPs verbinden...
> >> Eingehende Anrufen möchte ich mit einem Sprach-Menü begrüßen, usw...
> >>
> >> Also brauche ich eine Lösung, die mir folgende Funktionen bietet:
> >> Registrierung unserer "Anlage/Telefonnummer" beim Gatekeeper unseres
ISP
> >mittels DHCP IP
> >> Anrufannahme und Weiterleitung für Anrufe über H.323
> >> Ermittlung der gewählten Nebenstelle aus H.323 Anrufen
> >> Nebenstellen-Nummern sollen nicht IP-Adressen, sondern Usern zugeordnet
> >werden, dort wo der User eingeloggt ist, läutet "NetMeeting". Ist er
> >nirgendwo angemeldet, wird direkt auf die Sprach-Box oder andere
Nebenstelle
> >weitergeleitet.
> >> Wird keine Nebenstelle gewählt, bekommt der Anrufer ein
Begrüßungs-Menü.
> >> Musik-Warteschlage
> >> usw...
> >>
> >> Ist das mit TareVoice Server möglich?
> >>
> >> --------------------------
> >> Florian Bobelka
> >> Blitzko
> >> florian.bobelka@ycteam.com
> >> --------------------------
> >>
> >>
> >> >
> >
> >

Re: TeraVoice als Teil einer H.323 VoIP Lösung Antworten
06.12.2004 19:21 Frank Weber

Hallo,

das stimmt, Sie müssen den Port ändern, eine Bindung an eine
bestimmte Netzwerkkarte ist leider nicht möglich. Bei XCapi
läßt sich der Port ändern, wie das bei Ikon ist, weiß ich im
Moment nicht. Mit abweichendem Port sollte es funktionieren,
aber wie gesagt wurde diese Konfiguration noch nicht getestet.

Mit freundlichen Grüßen,

Frank Weber
TERAVoice Support
--------------------------
TERASENS GmbH
Ackermannstraße 3
80797 München
--------------------------
e-mail: info@terasens.de
www:   www.terasens.de
--------------------------


wrote in message
news:0f2a3593-ae5a-4926-8d79-3b2542695fb0@news.terasens.de...
> Ok, nach langem herumprobieren geht leider noch immer nichts...
> Ich habe von ComISDN den CAPI-Treiber mit dem integrierten IKON-Stack
bekommen.
>
> Nach der Installation von ComISDN ging gar nix mehr...
> Weder TeraVoice noch ComISDN ließen sich starten...
>
> Liegt es vielleicht daran, daß 2 H.323 Stacks gleichzeitig laufen? Hab mal
wo gelesen, daß das nicht gut gehen kann...
> Ich habe auch den Eindruck, daß TeraVoice sogar auf den selben Stack
zurückgreift - richtig?
>
> Ich hoffe, daß ich den XCapi bald bekomme, und werde dann weiter testen...
> --------------------------
> Florian Bobelka
> Blitzko
> florian.bobelka@ycteam.com
> --------------------------
>
>
> >Ab 1.1.05 werde ich weiterhin in gewohnter Art und Weise bei Kunden
Breitband-Zugänge installieren, allerdings erstmals auf selbständiger Basis.
> >Um bei den Unternehmen zukunftsweisende Lösungen zu implementieren stelle
ich auch so gut wie jeden Kunden auf VoIP um.
> >
> >Diese Umstellungen sollen in erster Linie auch Kosteneinsparungen für den
Kunden erzielen.
> >Eine weitere Kosteneinsparung wäre auch die Entfernung vorhandener
ISDN-Zentralen und Endgeräte, da viele Firmen die Anlage leasen, bzw.
mieten. Auch die Anschaffung eines VoIP-ISDN Hardware Gateway kann man sich
sparen. (Wird allerdings (noch) standartmäßig mitgeliefert)
> >
> >Wie ich mir das Szenario bei mir im Büro und in weiterer Folge auch bei
meinen Kunden vorstelle, hab ich im vorangegangenen Beitrag bereits
erläutert.
> >
> >Auf der Suche nach einer Soft-Lösung für dieses Problem bin ich schon
über einige Programme gestolpert, die sich bei näherem Hinsehen tatsächlich
als Stolperstein geoutet haben.
> >Doch die Beta vom TeraVoice Server 2004 hat mir gezeigt, daß solche
Software auch was Leisten kann!, flexibel ist, wenig resourcen braucht, und
eigentlich schon zumindest fast allen meinen Anforderungen an ein Soft-PBX
System gerecht wird.
> >
> >Worauf ich hinaus will: ISDN und alle anderen Arten herkömmlicher
Telefonie werden in den nächsten Jahren von VoIP verdrängt. Und ich möchte
dabei mithelfen.
> >Dazu brauche ich einen kompetenten Partner an meiner Seite, der mir die
notwendige Software für dieses Vorhaben bringt!
> >
> >Für TeraVoice würde das jetzt heißen, einen H.323 Gatekeeper
bereitzustellen, ActiveDirectory-Integration um den Benutzern Durchwahlen
zuweisen zu können, usw...
> >Im wesentlichen also einen Hardware-Gateway wie z.B. den Inalp-SmartNode
1400 mit seinen Routing-Funktionen zu ersetzen und alle Funktionen eines PBX
sicherzustellen. Letzteres wird von TeraVoice ja schon gemacht.
> >
> >
> >Anmerkungen: Der H.323 Gatekeeper vom Microsoft Internet Security and
Acceleration Server war in der alten Version dabei. Die neue Version
integriert diese Funktion nicht mehr!!! Und - wie schon erwähnt arbeite ich
zukunftsweisend - ich werde sicher nirgendwo diese alte Version
installieren!
> >
> >Wie schauts aus?
> >Wird TeraVoice zukunftstauglich?
> >
> >Schöne Grüße,
> >Florian Bobelka.
> >
> >
> >
> >--------------------------
> >Florian Bobelka
> >Blitzko
> >florian.bobelka@ycteam.com
> >--------------------------
> >
> >
> >>Sehr geehrter Herr Bobelka,
> >>
> >>
> >>für Ihren Fall würde man ein H.323 zu H.323 Gateway benötigen, TERAVoice
> >>ist jedoch ein H.323 zu ISDN/analog Gateway.
> >>Dennoch gäbe es vielleicht eine Möglichkeit, dies mit TERAVoice zu
> >>realisieren.
> >>TERAVoice unterstützt nämlich auch die H.323 CAPI's "VoIP CAPI" von Ikon
> >>und XCAPI von TE-Systems. Diese verhalten sich wie ein ISDN-Gerät. Mit
> >>der VoIP-CAPI könnte man die Verbindung zum Gateway des Providers
> >>realisieren.
> >>Der Provider müßte wie bisher zur HiCom alle Anrufe an TERAVoice leiten.
> >>Für Ihr LAN würde die TERAVoice-Konfiguration dann aussehen wie in der
> >>normalen Konfiguration als H.323 zu ISDN Gateway. Das Mapping der
> >>Telefonnumern
> >>realisiert die VoIP CAPI dann über MSNs so daß man so die Zuweisung zu
den
> >>verschiedenen Teilnehmern vornehmen kann.
> >>Wenn Sie die internen Teilnehmer nicht über IP-Adressen sondern über
Namen
> >>realisieren möchten, benötigen Sie zusätzlich einen H.323 Gatekeeper.
(MS
> >>Internet
> >>Security and Acceleration Server enthält einen, der geeignet ist).
> >>
> >>Eine solche Konfiguration wurde von uns noch nicht getestet, ich könnte
mir
> >>jedoch
> >>vorstellen, daß es funktioniert. Eine Demo-Version der XCapi erhalten
Sie
> >>unter
> >>www.te-systems.de. Den CAPI-Treiber, den TERAVoice intern verwendet gibt
es
> >>auch in einer Version, der die Ikon-CAPI integriert
> >>(www.comisdn.com/tsp/down_3.htm)
> >>
> >>Freundliche Grüße,
> >>
> >>Frank Weber
> >>TERAVoice Support
> >>--------------------------
> >>TERASENS GmbH
> >>Ackermannstraße 3
> >>80797 München
> >>--------------------------
> >>e-mail: info@terasens.de
> >>www:   www.terasens.de
> >>--------------------------
> >>
> >>
> >>
> >> wrote in message
> >>news:2026ccd6-e13f-4797-bb27-1923c81c0d02@news.terasens.de...
> >>>
> >>> Hallo!
> >>>
> >>> Im Moment haben wir in unserem Büro folgendes Szenario:
> >>>
> >>> Die ISDN-Endgeräte sind an eine Siemens HiCOM ISDN Zentrale
angeschlossen,
> >>diese geht dann über einen Hardware ISDN/VoIP Gateway, weiter über die
> >>Internetstandleitung, an einen weiteren Gateway, der bei unserem
> >>Internetanbieter steht. Dieser vermittelt dann auf die klassischen
> >>Telefon-Leitungen, beziehungsweise auch per VoIP in andere Länder,
usw...
> >>>
> >>> Ich will aber die ISDN Zentrale, den Hardware Gateway und unsere ISDN
> >>Endgeräte rausschmeißen!
> >>>
> >>> Also soll folgendes Szenario entstehen:
> >>>
> >>> XP Pro Workstation mit VoIP Client (Netmeeting, Wählhilfe, ...) soll
sich
> >>über einen Software Gateway/keeper, der auf einem Server läuft, an den
> >>Gateway unseres ISPs verbinden...
> >>> Eingehende Anrufen möchte ich mit einem Sprach-Menü begrüßen, usw...
> >>>
> >>> Also brauche ich eine Lösung, die mir folgende Funktionen bietet:
> >>> Registrierung unserer "Anlage/Telefonnummer" beim Gatekeeper unseres
ISP
> >>mittels DHCP IP
> >>> Anrufannahme und Weiterleitung für Anrufe über H.323
> >>> Ermittlung der gewählten Nebenstelle aus H.323 Anrufen
> >>> Nebenstellen-Nummern sollen nicht IP-Adressen, sondern Usern
zugeordnet
> >>werden, dort wo der User eingeloggt ist, läutet "NetMeeting". Ist er
> >>nirgendwo angemeldet, wird direkt auf die Sprach-Box oder andere
Nebenstelle
> >>weitergeleitet.
> >>> Wird keine Nebenstelle gewählt, bekommt der Anrufer ein
Begrüßungs-Menü.
> >>> Musik-Warteschlage
> >>> usw...
> >>>
> >>> Ist das mit TareVoice Server möglich?
> >>>
> >>> --------------------------
> >>> Florian Bobelka
> >>> Blitzko
> >>> florian.bobelka@ycteam.com
> >>> --------------------------
> >>>
> >>>
> >>> >
> >>
> >>

Re: TeraVoice als Teil einer H.323 VoIP Lösung Antworten
07.12.2004 18:07 florian.bobelka@online.ycteam.com

Wann soll diese nächste Version erscheinen? Ungefähr?
Eine Übersicht auf der Homepage über alle neuen geplanten Funktionen wäre sicher von Vorteil!

Ich habe heute die XCapi erhalten, werde demnächst damit weitertesten...

Für SIP könnte ich mir noch mehr vorstellen:
SIP Registrar
Outlook/Exchange-Connector für direktes Wählen aus Mail-Client, bzw. Anrufernummer/Namensauflösung
Unterstützung für Windows Messenger 5.0
Unterstützung/Integration für Office Live Commuications Server (siehe Radvision-Systeme!)
Unterstützung für Share Point Services
hmmm...

Soll ich noch mehr Vorschläge bringen?
Oder ist eh schon alles im Anforderungskatalog?

Bluetooth/USB Headsets Kompatibilitätsliste für Clients...


--------------------------
Florian Bobelka
Blitzko
florian.bobelka@ycteam.com
--------------------------


>Dies sind alles Features, die wir momentan für die nächste
>Version planen:
>
>- Active-Directory-Integration
>- H.323 Gatekeeper
>- H.323 Support (nicht nur Gateway sondern voll Funktionalität)
>- SIP Support
>- SIP Gateway
>
>Freundliche Grüße,
>
>Frank Weber
>TERAVoice Support
>--------------------------
>TERASENS GmbH
>Ackermannstraße 3
>80797 München
>--------------------------
>e-mail: info@terasens.de
>www:   www.terasens.de
>--------------------------
>
>
> wrote in message
>news:cd1da272-094e-4574-948f-8fb7925cb3fa@news.terasens.de...
>> Ab 1.1.05 werde ich weiterhin in gewohnter Art und Weise bei Kunden
>Breitband-Zugänge installieren, allerdings erstmals auf selbständiger Basis.
>> Um bei den Unternehmen zukunftsweisende Lösungen zu implementieren stelle
>ich auch so gut wie jeden Kunden auf VoIP um.
>>
>> Diese Umstellungen sollen in erster Linie auch Kosteneinsparungen für den
>Kunden erzielen.
>> Eine weitere Kosteneinsparung wäre auch die Entfernung vorhandener
>ISDN-Zentralen und Endgeräte, da viele Firmen die Anlage leasen, bzw.
>mieten. Auch die Anschaffung eines VoIP-ISDN Hardware Gateway kann man sich
>sparen. (Wird allerdings (noch) standartmäßig mitgeliefert)
>>
>> Wie ich mir das Szenario bei mir im Büro und in weiterer Folge auch bei
>meinen Kunden vorstelle, hab ich im vorangegangenen Beitrag bereits
>erläutert.
>>
>> Auf der Suche nach einer Soft-Lösung für dieses Problem bin ich schon über
>einige Programme gestolpert, die sich bei näherem Hinsehen tatsächlich als
>Stolperstein geoutet haben.
>> Doch die Beta vom TeraVoice Server 2004 hat mir gezeigt, daß solche
>Software auch was Leisten kann!, flexibel ist, wenig resourcen braucht, und
>eigentlich schon zumindest fast allen meinen Anforderungen an ein Soft-PBX
>System gerecht wird.
>>
>> Worauf ich hinaus will: ISDN und alle anderen Arten herkömmlicher
>Telefonie werden in den nächsten Jahren von VoIP verdrängt. Und ich möchte
>dabei mithelfen.
>> Dazu brauche ich einen kompetenten Partner an meiner Seite, der mir die
>notwendige Software für dieses Vorhaben bringt!
>>
>> Für TeraVoice würde das jetzt heißen, einen H.323 Gatekeeper
>bereitzustellen, ActiveDirectory-Integration um den Benutzern Durchwahlen
>zuweisen zu können, usw...
>> Im wesentlichen also einen Hardware-Gateway wie z.B. den Inalp-SmartNode
>1400 mit seinen Routing-Funktionen zu ersetzen und alle Funktionen eines PBX
>sicherzustellen. Letzteres wird von TeraVoice ja schon gemacht.
>>
>>
>> Anmerkungen: Der H.323 Gatekeeper vom Microsoft Internet Security and
>Acceleration Server war in der alten Version dabei. Die neue Version
>integriert diese Funktion nicht mehr!!! Und - wie schon erwähnt arbeite ich
>zukunftsweisend - ich werde sicher nirgendwo diese alte Version
>installieren!
>>
>> Wie schauts aus?
>> Wird TeraVoice zukunftstauglich?
>>
>> Schöne Grüße,
>> Florian Bobelka.
>>
>>
>>
>> --------------------------
>> Florian Bobelka
>> Blitzko
>> florian.bobelka@ycteam.com
>> --------------------------
>>
>>
>> >Sehr geehrter Herr Bobelka,
>> >
>> >
>> >für Ihren Fall würde man ein H.323 zu H.323 Gateway benötigen, TERAVoice
>> >ist jedoch ein H.323 zu ISDN/analog Gateway.
>> >Dennoch gäbe es vielleicht eine Möglichkeit, dies mit TERAVoice zu
>> >realisieren.
>> >TERAVoice unterstützt nämlich auch die H.323 CAPI's "VoIP CAPI" von Ikon
>> >und XCAPI von TE-Systems. Diese verhalten sich wie ein ISDN-Gerät. Mit
>> >der VoIP-CAPI könnte man die Verbindung zum Gateway des Providers
>> >realisieren.
>> >Der Provider müßte wie bisher zur HiCom alle Anrufe an TERAVoice leiten.
>> >Für Ihr LAN würde die TERAVoice-Konfiguration dann aussehen wie in der
>> >normalen Konfiguration als H.323 zu ISDN Gateway. Das Mapping der
>> >Telefonnumern
>> >realisiert die VoIP CAPI dann über MSNs so daß man so die Zuweisung zu
>den
>> >verschiedenen Teilnehmern vornehmen kann.
>> >Wenn Sie die internen Teilnehmer nicht über IP-Adressen sondern über
>Namen
>> >realisieren möchten, benötigen Sie zusätzlich einen H.323 Gatekeeper. (MS
>> >Internet
>> >Security and Acceleration Server enthält einen, der geeignet ist).
>> >
>> >Eine solche Konfiguration wurde von uns noch nicht getestet, ich könnte
>mir
>> >jedoch
>> >vorstellen, daß es funktioniert. Eine Demo-Version der XCapi erhalten Sie
>> >unter
>> >www.te-systems.de. Den CAPI-Treiber, den TERAVoice intern verwendet gibt
>es
>> >auch in einer Version, der die Ikon-CAPI integriert
>> >(www.comisdn.com/tsp/down_3.htm)
>> >
>> >Freundliche Grüße,
>> >
>> >Frank Weber
>> >TERAVoice Support
>> >--------------------------
>> >TERASENS GmbH
>> >Ackermannstraße 3
>> >80797 München
>> >--------------------------
>> >e-mail: info@terasens.de
>> >www:   www.terasens.de
>> >--------------------------
>> >
>> >
>> >
>> > wrote in message
>> >news:2026ccd6-e13f-4797-bb27-1923c81c0d02@news.terasens.de...
>> >>
>> >> Hallo!
>> >>
>> >> Im Moment haben wir in unserem Büro folgendes Szenario:
>> >>
>> >> Die ISDN-Endgeräte sind an eine Siemens HiCOM ISDN Zentrale
>angeschlossen,
>> >diese geht dann über einen Hardware ISDN/VoIP Gateway, weiter über die
>> >Internetstandleitung, an einen weiteren Gateway, der bei unserem
>> >Internetanbieter steht. Dieser vermittelt dann auf die klassischen
>> >Telefon-Leitungen, beziehungsweise auch per VoIP in andere Länder, usw...
>> >>
>> >> Ich will aber die ISDN Zentrale, den Hardware Gateway und unsere ISDN
>> >Endgeräte rausschmeißen!
>> >>
>> >> Also soll folgendes Szenario entstehen:
>> >>
>> >> XP Pro Workstation mit VoIP Client (Netmeeting, Wählhilfe, ...) soll
>sich
>> >über einen Software Gateway/keeper, der auf einem Server läuft, an den
>> >Gateway unseres ISPs verbinden...
>> >> Eingehende Anrufen möchte ich mit einem Sprach-Menü begrüßen, usw...
>> >>
>> >> Also brauche ich eine Lösung, die mir folgende Funktionen bietet:
>> >> Registrierung unserer "Anlage/Telefonnummer" beim Gatekeeper unseres
>ISP
>> >mittels DHCP IP
>> >> Anrufannahme und Weiterleitung für Anrufe über H.323
>> >> Ermittlung der gewählten Nebenstelle aus H.323 Anrufen
>> >> Nebenstellen-Nummern sollen nicht IP-Adressen, sondern Usern zugeordnet
>> >werden, dort wo der User eingeloggt ist, läutet "NetMeeting". Ist er
>> >nirgendwo angemeldet, wird direkt auf die Sprach-Box oder andere
>Nebenstelle
>> >weitergeleitet.
>> >> Wird keine Nebenstelle gewählt, bekommt der Anrufer ein
>Begrüßungs-Menü.
>> >> Musik-Warteschlage
>> >> usw...
>> >>
>> >> Ist das mit TareVoice Server möglich?
>> >>
>> >> --------------------------
>> >> Florian Bobelka
>> >> Blitzko
>> >> florian.bobelka@ycteam.com
>> >> --------------------------
>> >>
>> >>
>> >> >
>> >
>> >
>
>
Re: TeraVoice als Teil einer H.323 VoIP Lösung Antworten
08.12.2004 14:03 Frank Weber

Hallo,

vielen Dank für die Vorschläge. Wann welche Features realisiert
werden, kann ich nicht genau sagen. Jedoch soviel: Es wird im
Frühjar einen Feature-Pack geben, der einige Funktionen nachrüstet.

Ein SIP-Registrar ist sinnvoll und auch geplant.

Einen eigenen Telefon-Client für das Wählen aus Outlook haben wir
schon, dieser ist in unserem Produkt Account (CRM) enthalten. Eine
Integration in den TERAVoice Client ist geplant, vorher soll dieser
aber noch ein Facelift bekommen.

Für die Nummern-Auflösung gibt es bereits jetzt ein Plugin-Konzept.
Enthalten in TERAVoice ist ein Plugin für die Abfrage von Nummern
aus dem ActiveDirectory. Ein Outlook-Connector wird nicht möglich
sein (TERAVoice ist ein Dienst und MAPI kann von einem Dienst nicht
auf ein lokales Outlook-Profil zugreifen). Eine Rufnummern-Auflösung
für Exchange wird das erste Plugin sein, das verfügbar sein wird.

Ein Web-Interface ist ebenfalls geplant, daraus ließe sich ein SharePoint
WebPart erzeugen.

Für Vorschläge sind wir immer offen, jedoch muß zu einem bestimmten
Zeitpunkt auch priorisiert werden...


Mit freundlichen Grüßen,

Frank Weber
TERAVoice Support
--------------------------
TERASENS GmbH
Ackermannstraße 3
80797 München
--------------------------
e-mail: info@terasens.de
www:   www.terasens.de
--------------------------


wrote in message
news:73e07ed0-bc19-4821-8cc2-6f935390bf7b@news.terasens.de...
> Wann soll diese nächste Version erscheinen? Ungefähr?
> Eine Übersicht auf der Homepage über alle neuen geplanten Funktionen wäre
sicher von Vorteil!
>
> Ich habe heute die XCapi erhalten, werde demnächst damit weitertesten...
>
> Für SIP könnte ich mir noch mehr vorstellen:
> SIP Registrar
> Outlook/Exchange-Connector für direktes Wählen aus Mail-Client, bzw.
Anrufernummer/Namensauflösung
> Unterstützung für Windows Messenger 5.0
> Unterstützung/Integration für Office Live Commuications Server (siehe
Radvision-Systeme!)
> Unterstützung für Share Point Services
> hmmm...
>
> Soll ich noch mehr Vorschläge bringen?
> Oder ist eh schon alles im Anforderungskatalog?
>
> Bluetooth/USB Headsets Kompatibilitätsliste für Clients...
>
>
> --------------------------
> Florian Bobelka
> Blitzko
> florian.bobelka@ycteam.com
> --------------------------
>
>
> >Dies sind alles Features, die wir momentan für die nächste
> >Version planen:
> >
> >- Active-Directory-Integration
> >- H.323 Gatekeeper
> >- H.323 Support (nicht nur Gateway sondern voll Funktionalität)
> >- SIP Support
> >- SIP Gateway
> >
> >Freundliche Grüße,
> >
> >Frank Weber
> >TERAVoice Support
> >--------------------------
> >TERASENS GmbH
> >Ackermannstraße 3
> >80797 München
> >--------------------------
> >e-mail: info@terasens.de
> >www:   www.terasens.de
> >--------------------------
> >
> >
> > wrote in message
> >news:cd1da272-094e-4574-948f-8fb7925cb3fa@news.terasens.de...
> >> Ab 1.1.05 werde ich weiterhin in gewohnter Art und Weise bei Kunden
> >Breitband-Zugänge installieren, allerdings erstmals auf selbständiger
Basis.
> >> Um bei den Unternehmen zukunftsweisende Lösungen zu implementieren
stelle
> >ich auch so gut wie jeden Kunden auf VoIP um.
> >>
> >> Diese Umstellungen sollen in erster Linie auch Kosteneinsparungen für
den
> >Kunden erzielen.
> >> Eine weitere Kosteneinsparung wäre auch die Entfernung vorhandener
> >ISDN-Zentralen und Endgeräte, da viele Firmen die Anlage leasen, bzw.
> >mieten. Auch die Anschaffung eines VoIP-ISDN Hardware Gateway kann man
sich
> >sparen. (Wird allerdings (noch) standartmäßig mitgeliefert)
> >>
> >> Wie ich mir das Szenario bei mir im Büro und in weiterer Folge auch bei
> >meinen Kunden vorstelle, hab ich im vorangegangenen Beitrag bereits
> >erläutert.
> >>
> >> Auf der Suche nach einer Soft-Lösung für dieses Problem bin ich schon
über
> >einige Programme gestolpert, die sich bei näherem Hinsehen tatsächlich
als
> >Stolperstein geoutet haben.
> >> Doch die Beta vom TeraVoice Server 2004 hat mir gezeigt, daß solche
> >Software auch was Leisten kann!, flexibel ist, wenig resourcen braucht,
und
> >eigentlich schon zumindest fast allen meinen Anforderungen an ein
Soft-PBX
> >System gerecht wird.
> >>
> >> Worauf ich hinaus will: ISDN und alle anderen Arten herkömmlicher
> >Telefonie werden in den nächsten Jahren von VoIP verdrängt. Und ich
möchte
> >dabei mithelfen.
> >> Dazu brauche ich einen kompetenten Partner an meiner Seite, der mir die
> >notwendige Software für dieses Vorhaben bringt!
> >>
> >> Für TeraVoice würde das jetzt heißen, einen H.323 Gatekeeper
> >bereitzustellen, ActiveDirectory-Integration um den Benutzern Durchwahlen
> >zuweisen zu können, usw...
> >> Im wesentlichen also einen Hardware-Gateway wie z.B. den
Inalp-SmartNode
> >1400 mit seinen Routing-Funktionen zu ersetzen und alle Funktionen eines
PBX
> >sicherzustellen. Letzteres wird von TeraVoice ja schon gemacht.
> >>
> >>
> >> Anmerkungen: Der H.323 Gatekeeper vom Microsoft Internet Security and
> >Acceleration Server war in der alten Version dabei. Die neue Version
> >integriert diese Funktion nicht mehr!!! Und - wie schon erwähnt arbeite
ich
> >zukunftsweisend - ich werde sicher nirgendwo diese alte Version
> >installieren!
> >>
> >> Wie schauts aus?
> >> Wird TeraVoice zukunftstauglich?
> >>
> >> Schöne Grüße,
> >> Florian Bobelka.
> >>
> >>
> >>
> >> --------------------------
> >> Florian Bobelka
> >> Blitzko
> >> florian.bobelka@ycteam.com
> >> --------------------------
> >>
> >>
> >> >Sehr geehrter Herr Bobelka,
> >> >
> >> >
> >> >für Ihren Fall würde man ein H.323 zu H.323 Gateway benötigen,
TERAVoice
> >> >ist jedoch ein H.323 zu ISDN/analog Gateway.
> >> >Dennoch gäbe es vielleicht eine Möglichkeit, dies mit TERAVoice zu
> >> >realisieren.
> >> >TERAVoice unterstützt nämlich auch die H.323 CAPI's "VoIP CAPI" von
Ikon
> >> >und XCAPI von TE-Systems. Diese verhalten sich wie ein ISDN-Gerät. Mit
> >> >der VoIP-CAPI könnte man die Verbindung zum Gateway des Providers
> >> >realisieren.
> >> >Der Provider müßte wie bisher zur HiCom alle Anrufe an TERAVoice
leiten.
> >> >Für Ihr LAN würde die TERAVoice-Konfiguration dann aussehen wie in der
> >> >normalen Konfiguration als H.323 zu ISDN Gateway. Das Mapping der
> >> >Telefonnumern
> >> >realisiert die VoIP CAPI dann über MSNs so daß man so die Zuweisung zu
> >den
> >> >verschiedenen Teilnehmern vornehmen kann.
> >> >Wenn Sie die internen Teilnehmer nicht über IP-Adressen sondern über
> >Namen
> >> >realisieren möchten, benötigen Sie zusätzlich einen H.323 Gatekeeper.
(MS
> >> >Internet
> >> >Security and Acceleration Server enthält einen, der geeignet ist).
> >> >
> >> >Eine solche Konfiguration wurde von uns noch nicht getestet, ich
könnte
> >mir
> >> >jedoch
> >> >vorstellen, daß es funktioniert. Eine Demo-Version der XCapi erhalten
Sie
> >> >unter
> >> >www.te-systems.de. Den CAPI-Treiber, den TERAVoice intern verwendet
gibt
> >es
> >> >auch in einer Version, der die Ikon-CAPI integriert
> >> >(www.comisdn.com/tsp/down_3.htm)
> >> >
> >> >Freundliche Grüße,
> >> >
> >> >Frank Weber
> >> >TERAVoice Support
> >> >--------------------------
> >> >TERASENS GmbH
> >> >Ackermannstraße 3
> >> >80797 München
> >> >--------------------------
> >> >e-mail: info@terasens.de
> >> >www:   www.terasens.de
> >> >--------------------------
> >> >
> >> >
> >> >
> >> > wrote in message
> >> >news:2026ccd6-e13f-4797-bb27-1923c81c0d02@news.terasens.de...
> >> >>
> >> >> Hallo!
> >> >>
> >> >> Im Moment haben wir in unserem Büro folgendes Szenario:
> >> >>
> >> >> Die ISDN-Endgeräte sind an eine Siemens HiCOM ISDN Zentrale
> >angeschlossen,
> >> >diese geht dann über einen Hardware ISDN/VoIP Gateway, weiter über die
> >> >Internetstandleitung, an einen weiteren Gateway, der bei unserem
> >> >Internetanbieter steht. Dieser vermittelt dann auf die klassischen
> >> >Telefon-Leitungen, beziehungsweise auch per VoIP in andere Länder,
usw...
> >> >>
> >> >> Ich will aber die ISDN Zentrale, den Hardware Gateway und unsere
ISDN
> >> >Endgeräte rausschmeißen!
> >> >>
> >> >> Also soll folgendes Szenario entstehen:
> >> >>
> >> >> XP Pro Workstation mit VoIP Client (Netmeeting, Wählhilfe, ...) soll
> >sich
> >> >über einen Software Gateway/keeper, der auf einem Server läuft, an den
> >> >Gateway unseres ISPs verbinden...
> >> >> Eingehende Anrufen möchte ich mit einem Sprach-Menü begrüßen, usw...
> >> >>
> >> >> Also brauche ich eine Lösung, die mir folgende Funktionen bietet:
> >> >> Registrierung unserer "Anlage/Telefonnummer" beim Gatekeeper unseres
> >ISP
> >> >mittels DHCP IP
> >> >> Anrufannahme und Weiterleitung für Anrufe über H.323
> >> >> Ermittlung der gewählten Nebenstelle aus H.323 Anrufen
> >> >> Nebenstellen-Nummern sollen nicht IP-Adressen, sondern Usern
zugeordnet
> >> >werden, dort wo der User eingeloggt ist, läutet "NetMeeting". Ist er
> >> >nirgendwo angemeldet, wird direkt auf die Sprach-Box oder andere
> >Nebenstelle
> >> >weitergeleitet.
> >> >> Wird keine Nebenstelle gewählt, bekommt der Anrufer ein
> >Begrüßungs-Menü.
> >> >> Musik-Warteschlage
> >> >> usw...
> >> >>
> >> >> Ist das mit TareVoice Server möglich?
> >> >>
> >> >> --------------------------
> >> >> Florian Bobelka
> >> >> Blitzko
> >> >> florian.bobelka@ycteam.com
> >> >> --------------------------
> >> >>
> >> >>
> >> >> >
> >> >
> >> >
> >
> >

 
 
 E-Mail|  Zu Favoriten
 
 
 ©2009 TERASENS GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Copyright Hinweis